One spring morning in Prague II

*

Werbung/unbeauftragt. Was soll ich sagen, ich hab es tatsächlich geschafft meinen Plan der letzten Woche umzusetzen. Mitnehmen wollte ich Euch, um Prag wieder ein bisschen näher zu Euch zu bringen. GESAGT…GETAN. So habe ich mir  mein Handy geschnappt und nach netten Cafés Ausschau gehalten, um dieses als mein Ausgangspunkt genommen. Da ich an diesem Tag jedoch etwas verspätetet, als geplant gestartet bin, ist es dann doch nicht das ursprünglich geplante Café geworden, ich habe mich auf dem Weg dahin einfach für eine andere Route entschieden. Startpunkt war nun also ein Platz in Prag II der Náměstí Míru heißt. Ein wunderschöner Ort, der sowohl im Sommer, als im Winter einen Besuch wert ist. Im Winter deswegen, weil hier ein kleiner, süßer Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnet, sicher ist dieser nicht zu vergleichen mit den großen Weihnachtsmärkten, aber perfekt um in guter Gesellschaft einen leckeren heißen Wein zu trinken.

Das Besondere am Náměstí Míru ist zudem, dass von Ihm mehrere Straßen ausgehen. Also entschied ich mich einfach für eine und startete meine Tour. Erwähnen sollte ich vielleicht noch, dass als ich meine Tour startete, es bereits Mittagszeit war und mein Magen mächtig knurrte. Also hielt ich meine Augen offen für ein einladend aussehendes Restaurant oder Café.

Und da fiele es mir wieder ein, wohin es mich verschlagen könnte für ein leckeres Mittagessen. Denn in diesem Restaurant habe ich bereits im ersten Jahr unseres Abenteuers gegessen. Damals hatte ich an einem Kurs teilgenommen, der das Thema Food Photography hatte. Der positive Nebeneffekt war, dass ich somit tolle Bekanntschaften mit wunderschönen Restaurants Prag machen konnte. Und dieses war eins davon. “Dish…fine burger bistro”

*

Wow ein kleines Deja vu, welches bereits drei Jahre her ist.

Und ich muss gestehen, einen Burger habe ich nicht bestellt, sondern einen leckeren Salat mit Pommes.

*

Nachdem ich mich in dieser gemütlichen Atmosphäre gestärkt habe ging es weiter durch Prag II. Bei schönstem Sonnenschein ging es für mich entlang von wunderschönen Hausfassaden und blühenden Bäumen. So viele Bilder habe ich gemacht, dass ich fast nicht aufhören konnte. Am liebsten würde ich Euch diese alle zeigen, aber das könnte womöglich etwas langweilig werden. Daher nur eine kleine Auswahl…

*

*

*

Natürlich bekommt man nach soviel Bewegung an der frischen Frühlingsluft Appetit auf eine kleine Süßigkeit und was soll ich sagen. Da wartete auch schon mein zweites Deja vu auf mich. Denn auf dem Weg zurück zu einem kleinem Lokal, welches ich gleich nach dem Burger Bistro gesehen hatte (die Lust auf einen Kaffee aber noch nicht so stark war) habe ich mich wieder erinnert. Beziehungsweise kam die Erinnerung, als ich das Cafe betreten habe.

*

*

Welches leckere Stück Kuchen es geworden ist, werde ich Euch auf dem letzten Bild zeigen…Und mit dieser Errungenschaft ging es weiter zu meinem letzten Stopp an diesem Tag. Gelandet bin ich dabei nicht nur in einem Cafe sondern einem Restaurant. Zuerst war ich mir gar nicht sicher, ob es möglich ist auch nur einen Kaffee zu bestellen, aber das Personal war sehr hilfsbereit und natürlich kein Problem. Meine Wahl fiel sehr schnell auf einen, für mich neu, Macha Cappuccino. Und da hat mich nicht nur die tolle Farbe überzeugt, sondern auch der Geschmack. Den Macha Cappuccino habe ich bestimmt nicht zu letzten Mal getrunken. Auch die Menükarte lass sich vielversprechend, aber ich war noch zu gut gesättigt von meinem Salat und french frites.

*

*

*

Nach dieser kleinen Stärkung ging es dann aber für mich wieder nach Hause, denn da wartet bereits unser Hund und später natürlich auch unser Muckel auf mich. Es war ein wunderschöner Tag in Prag und bald schon werde mich wieder auf den Weg machen, um neue Ecken zu entdecken.

Schließend zeig ich Euch noch meine köstliche Kuchenausbeute. Meine Wahl fiel auf eine Stück RAW-Kokoskuchen.

Nun hoffe ich, dass ich diese kleine Runde gefallen hat und das wir uns bei der zweiten wiedersehen.

Stefanie