Me…Mrs. Dorothie

*

Es ist der 12. November und ich sitze mit meiner frisch aufgebrühten Tasse Tee, gern würde ich jetzt schreiben “an meinem Schreibtisch”, an unserem Wohnzimmertisch und überlege, wo die Reise mit meinem Blog hingehen soll.

Eine ganze Weile ist es her, dass ich hier etwas veröffentlicht habe. Einige Faktoren kamen zusammen, die es mir irgendwie schwer machten mich zu motivieren. Zum einen, klar die neuen Richtlinien, die es zu beachten gilt und zum andere auch die Frage, wie möchte ich meinen Blog weiterführen.

Was sind die Themen, die mich beschäftigen und vielleicht auch Euch interessieren oder neugierig machen? Was kann ich Euch, über mich erzählen. Neue Gedanke sollen geteilte werden und die Angst vor Neuem, Unbekannten, ganz klein erscheinen lassen, bzw. ganz verschwinden lassen. Das sind meine Grundgedanken, warum ich damals (kann man das nach 1 Jahr überhaupt sagen) mit dieser Idee gestartet bin. Und die Idee, Euch mitzunehmen. Nach Prag. Gern wollte ich Euch die Ecken zeigen, die zum einen weltbekannt sind und die jeder, welcher Prag einmal besucht, gesehen haben sollte und zum anderen wollte ich Euch die Ecken zeigen, die vielleicht noch nicht jeder kennt. Und wie ist es als Frau mit Familie im Ausland zu leben? Welche Herausforderungen gilt es zu meisten.

Aber dazu ist es nicht so richtig gekommen, denn immer standen andere Dinge auf meiner täglich to-do-Liste, die es galt abzuarbeiten. Dazu kommt, dass ich eine Person bin, die sich erst den kreativen Dingen widmen kann, wenn alle andern Aufgaben erledigt sind. Und vielleicht ist dies genau meine Zwickmühle, die es nun gibt für mich zu durchbrechen. Mit dem Ziel mich selbst zu verwirklichen, mich auszuleben mit dem Schreiben und dem Fotografieren. Und dafür benötigt es einen Weg, besser gesagt: MEINEN WEG.

Und wie dieser genau aussehen soll, darüber werde ich mir in den kommenden Wochen Gedanken machen.

Vorerst werde ich meine älteren Beiträge offline lassen, um mir Platz zu schaffen für neuen Raum. Vielleicht kommen Sie aber auch genauso wieder online.

Lasst Euch überraschend – so wie ich.

Stefanie

Und wie es manchmal der Zufall so will, habe ich bei einem meiner letzten Spaziergänge mit unserer französischen Bulldogge dieses wunderschöne Motiv gefunden, welches meiner Meinung nach genau zu meinen Gedanken passt, oder was denkt Ihr?

 

*