The Beginning of My November Decoration

*

Bis jetzt zeigt sich der November genauso, wie ich ihn erwartet habe. Grau, nebelig, kalt und super kuschelig. Diese Jahreszeit liegt mir und ich gehöre definitiv zu der Gruppe der Weihnachtsbegeisterten, die mit der Dekoration bereits schon Mitte November starten, aber dann das Weihnachtsinterior nicht bis Ende Januar stehen lassen.

Da hält dann schon fast der Frühling wieder bei mir Einzug, obwohl dieser im Januar noch nicht einmal in den Startlöchern steht. Also nichts wie ran an das Vergnügen und überlegen, wie die Gestaltung des heimischen Platzes aussehen könnte. Dabei beziehe ich jedoch noch nicht die Geheimnisse der Weihnachtskisten ein, sondern ich verbinde die Herbstdekoration mit, in diesem Jahr, ein paar Neulingen.

Dazu zählen unteranderem neue Kissen + Kissenhülle (alles von IKEA), 2 graue Betonsterne in unterschiedlicher Größe, 1 weiterer weißer Stern und natürlich Pflanzen. Bei den Kissen kam meine Auswahl eher zufällig Zustande. Aber ausprobierten wollte ich unbedingt Kissenbezüge aus einem anderen Material, welche die bereits vorhandene Gemütlichkeit noch mehr unterstützen. Und da wir im Moment ein Sofa in unserem Fernsehzimmer haben und ein anderes in unserem Essbereich, werde ich wohl noch einmal in die Spur gehen müssen, damit alle Kissen auch gerecht verteilt werden :).

Aber bevor ich versuche noch mehr Details zu erläutern, folgen nun ein paar Bilder zur Inspiration.

***

PS. Dieses super weiche Kissen liegt leider nicht mehr auf dem Regal, denn es ist leider etwas zu groß. Aber es hat einfach sooo perfekt auf das Foto gepasst.

***

***

Diese süße Tanne hatte ich schon im Spätsommer gesehen und gehofft, dass es sie noch gibt. Denn nirgends habe ich sie entdeckt, außer in einem Blumenladen. Damit ich mich auch richtig satt sehen kann, sind zur Sicherheit gleich zwei von den Schätzchen in meinem Beutel gelandet. Und ich bin super happy mit meiner Entscheidung.

***

Was mir gar nicht aufgefallen ist, dass die Tanne leicht schief ist, aber das macht sie doch umso besonderer.

Wie ist es bei Euch? Seid Ihr ebenfalls im Weihnachtsmodus und mitten in den Vorbereitungen. Als Nächstes steht das Befüllen der Weihnachtskalender an, wobei ich da sicher Einer der letzten bin :). Bleibt fein gesund und macht es Euch gemütlich.

Ahoi Stefanie

 

Weiterlesen

Herbstsuppe mit Kichererbsen

*

bis jetzt zeigt sich der November genauso, wie ich Ihn erwartet habe. Er ist grau, nebelig, kalt und super kuschelig. Und was passt perfekt zu einem grauen, nebligen und kalten Novembertag? Genau eine lecker duftende heiße Suppe frisch zubereitet. Ich persönlich liebe Suppen und ich bin sehr glücklich, dass die folgende auch meinem kleinen Mann geschmeckt hat, denn in der Regel ist er nicht so der Suppenfan. Im folgenden Rezept habe ich mich von den Hülsenfrüchten inspirieren lassen. Denn diese sind super gesund und perfekt für diese kalte Jahreszeit. Da ich diese Suppe nur für zwei Personen gekocht habe, können die Zutatenmengen variieren.

In meinem Fall war es eine Dose Kichererbsen, die ich zuerst kalt abgespült und dann in heißem Öl leicht angedünstet habe. Danach sind 3 normal große Karotten gewürfelt in den Topf gewandet zu den Kichererbsen. Für etwas mehr Pfiff und Würze habe ich nun noch 3 Frühlingszwiebeln und Ringe geschnitten und mit zu den beiden andern Gemüsesorten gegeben. Zusammen alles ein wenig anrösten und dann mit Brühe, ich hatte Gemüsebrühe genommen, ablöschen. Und da mein kleiner Mann super gern Nudeln ist und das in jeglicher Form, Größe und Farbe, haben sie meine Suppe komplementiert. Natürlich kann man nun noch weiter Zutaten hinzufügen, wie kleine Würstchen oder tiefgekühlte Erbsen.

Also eigentlich ein super leckeres Gericht, dazu ist es noch schnell zuzubereiten und gesund. Wie steht Ihr denn so zum Thema Suppe? Ist sie eher eine Begleitung zum Hauptgang oder kann sie selber ein Hauptgang sein?

***

 

Bon Appetit.

Ahoi Stefanie

Weiterlesen

My Son’s Birthday Decoration

Ahoi liebe Leser,

Nun ist doch tatsächlich schon November und bei uns startet dieser immer mit einem besonderem Highlight, dem Geburtstag meines bzw. unseres kleinen Mannes. Ganze 6 Jahre begleitet uns dieser süße Schatz nun schon und ein Leben ohne ihn ist unvorstellbar. Daher gab es eine Dekoration ganz nach seinem Herzen.

Die Gestaltung stand im Zeichen von Lego, besonders die Reihe Lego-Ninjago hat es ihm angetan. Er liebt im Grunde alle Legofiguren dieser Serie, aber am meisten mag er Cole. Das klingt nach Nerdwissen meinerseits, aber das ist auch schon alles was ich weiß. Ansonsten bring ich die Figuren, die Namen und die Farben völlig durcheinander. Da spreche ich vielleicht auch einigen Mamas aus dem Herzen :).

Da ich ja nun wusste das Cole schwarz ist, lag mir die Idee auf der Hand. Meine erste Tat bestand darin, dass ich die Teller für den Frühstückstisch schmücken wollte. Da ich Tafelfolie liebe, habe ich daraus kleine schwarze Legofiguren ausgeschnitten und auf die Teller, sowie die Tassen geklebt.

Als nächstes habe ich meinem kleinen Mann, in einem unbeobachteten Moment, die schwarzen und weißen Legosteinen gemopst und auf der weißen Tischdecke verteilt. Dazu kamen dann noch, aus schwarzem Fotokarton, ausgeschnittene Legopiktogramme. Und da es ja immer noch ein Geburtstag für ein 6-jährigen Jungen war, gab es als farbliches Statement hellblaue Luftschlangen, passend zum Folienballon, und dem Geschenkpapier.

Und das war es eigentlich auch schon, schlicht und minimalistisch schön. Das wichtiges war sowieso, das die Augen meines kleinen Schatzes geleuchtet haben, als er am Morgen seinen gedeckten Tisch entdeckte. Und das ist doch immer noch das, was alles zählt. Anbei folgen nun ein paar Fotos.

***

Aber nicht nur bei der Tischdekoration durfte ich mich ausleben, nein auch bei der Gestaltung der Kindergeburtstagstüten. Wobei ich diese auch sehr simple gehalten habe. Dafür habe ich kleine braune Papiertüten gekauft und diese mit washi tape beklebt und den Namen des jeweiligen Kindes darauf geschrieben.

***

Und wie heißt es so schön: nach dem Geburtstag ist vor Weihnachten :). Hmmm also fleißig kreativ bleiben und die Muße im November nutzen, um im Dezember nicht im Stress zu enden. Sonst bleibt keine Gelegenheit, die beste Zeit des Jahres gemeinsam zu genießen.

Ahoi Stefanie

Weiterlesen